Mittwoch, 17. Januar 2018

Monravian Star und Reste

Hei hei meine Lieben!

Bereits ist das neue Jahr wieder zwei Wochen alt.
Schon vor Weihnachten hatte ich einen Monravian Star ausprobiert. Einiges ist nicht ganz so, wie ich es gerne hätte, z. B. sind die Spitzen nicht so toll geworden, da man ihn ja von aussen zusammennäht. Die Papierschablonen bleiben dabei drin. Ich hatte das Papier leider nicht komplett auf den Stoff geklebt, sondern nur am Rand entlang, so wie beim English Paper Piecing üblich. Dadurch gab es dann Beulen beim zusammennähen. Das nächste Mal würde ich wohl auch wirklich alle Stoffe in einem Farbton wählen, damit man die Stiche nicht so gut sieht. Aber eben, man lernt ja nie aus und gefallen tut er mir trotzdem. Die Perlen habe ich nachträglich einfach aufgeklebt.
(Die Anleitung für den Stern findet Ihr hier.)






Das Zusammennähen sah dann etwa so aus:



Auf Kunzfrau`Blog stellt sie die Frage, wie wir denn unsere Stoffresten lagern.


"Das ist meine Restenecke":
Von Spitzenresten über Bastelsachen meiner Tochter kommen wir der Sache dann schon näher:


Es hat eine Box mit 2,5" x2,5" -Scraps:

...und eine nur mit blauen Restenstreifen.
Meinen Monravian-Star habe ich aus solchen Resten nähen können.

Unten auf dem Bild in der einen Box hat es dreieckig oder sonst komisch geformte etwas grössere Fetzen drin. Falls ich dann wirklich mal einen Wonky Star oder etwas ähnliches in Angriff nehme. In der anderen Dose befinden sich  5 x 5cm Quadrate.
In einer Kiste befinden sich Lederreste, in einer anderen verschieden farbige Stoffresten. Dazu muss ich aber sagen, dass ich auch etwas grössere Resten ungern zerschneide und sie bei den normalen Stoffen im Schrank lagere, denn wenn ich etwas Bestimmtes suche, vergesse ich immer, dass es ja in der Box noch was passendes haben könnte...
So! Nun verlinke ich mich ganz schnell beim Restefest.

Ich habe begonnen, Victorias Sternenhimmel zu quilten, dazu aber in einem der nächsten Posts mehr.

Macht`s gut und lasst Euch nicht wegpusten. 
(So wie meinen Schwiegervater. Der wurde gestern von einer Windböe erwischt und hat so lange um seinen Schirm gekämpft bis er umgeflogen ist, der Arme. Leider hat er sich ziemlich den Kopf angehauen.)

Alles Liebe 
Marina

Kommentare:

  1. Sieht ja toll aus, Deine Restecke und der Stern sowieso.

    Nana

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Marina,

    Deinen Stern finde ich superschön, und bewundere ja alle, die diese Fisselarbeit hinbekommen, für mich ist das nix, ich bin da zu ungeduldig.

    Liebe Grüße Burgi

    AntwortenLöschen
  3. Hoi MArina,
    der Stern gefällt mir sehr, natürlich lernt man immer wieder etwas dazu, dass ist auch bein filzen nicht anders. Habe mir die Anleitung angeschaut, sieht doch etwas knifflich aus bis er ganz zusammen genäht ist.
    Du hast eine tolle Aufbewahrungsstrategie, so findest du was du suchst.
    Wünsche dir einen schönen Tag, lieber Gruss
    Heidi

    AntwortenLöschen
  4. Der Stern ist spitze und ich finde Du hast eine prima Ordnung in Deinen Resten!
    LG
    KATRIN W.

    AntwortenLöschen
  5. Mein Gott - ich bin von mir selbst entsetzt. Du hast eine so tolle Ordnung. Bei mir herrscht das Prinzip Chaos. Ich stopfe die kleinen Reste einfach in eine Kiste und mach den Deckel zu. Größere falte ich auch und lege sie zu den normalen Stoffresten. Aber ich denke, da muss ich mein System definitiv überarbeiten. Der Stern ist wunderschön. Ich getrau mich gar nicht zu fragen, wie groß/klein er ist....

    AntwortenLöschen
  6. Wow! Das ist alles wunderbar sortiert, da sollte es doch ein Leichtes sein, etwas Schönes draus zu nähen. Ich freue mich, dass inzwischen so viele Teilnehmerinnen dabei sind - da sollten die Ideen ja nur so sprudeln.
    LG
    Valomea

    AntwortenLöschen
  7. Auch beachtlich deine Restesammlung. Und auch so schön sortiert!

    Gruß Marion

    AntwortenLöschen

Danke schön!
Liebe Grüsse
Marina